Christoph Skutella
Für Sie im Bayerischen Landtag

Über mich

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!
Erfahren Sie mehr über mich und meine politische Arbeit.

Meine Heimat ist die Oberpfalz. Geboren und aufgewachsen bin ich in Weiden, wo ich auch heute noch mit meiner Frau lebe und als freiberuflicher Musiklehrer tätig bin. In der Politik bin ich seit 18 Jahren aktiv, seit 10 Jahren auch beruflich. Von 2009 bis 2013 arbeitete ich für Abgeordnete des Bundestages und des Bayerischen Landtags. Von 2014 bis 2018 war ich als Angestellter im Öffentlichen Dienst bei der Stadt Weiden beschäftigt.

Positionen

Dafür setze ich mich ein:

Umwelt und Verbraucherschutz

Bei der Sicherung der Biodiversität und dem Artenschutz müssen wir unserer Fürsorgepflicht nachkommen. Dabei spielt auch der Klimawandel eine zentrale Rolle. Diesem können wir nicht im Alleingang entgegnen, sondern müssen überregionale Verbindungen schaffen. Auch der Emissionshandel ist dabei ein wichtiger Baustein.

Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Anstatt Unsicherheit und Restriktionen zu fördern, setze ich bei der liberalen Agrarpolitik auf Digitalisierung, Forschungsförderung und Technologieoffenheit, in der konventionellen sowie biologischen Landwirtschaft. In meiner parlamentarischen Arbeit habe ich unter anderem die Zukunftssicherung der energetischen Gülleverwertung, die Aufforstung unserer Wälder und die Einführung einer steuerfreien Risikoausgleichsrücklage für Landwirte gefordert.

Tierschutz

Der Tierschutz ist gefragter denn je. Zahlreiche Skandale decken immer wieder Missstände auf. In meiner Parlamentsarbeit begleite ich die Umsetzung der neuen Strukturen bei amtstierärztlichen Kontrollen kritisch. Digitale Unterstützungsmaßnahmen bei der Haltung können zur Gewährleistung des Tierwohls beitragen. Auch die Bedrohung von Haus- und Wildtieren durch teilweise neue Krankheiten und Parasiten ist ein wichtiger Bestandteil meiner Politik.

Lokalpolitik

Die Oberpfalz ist meine Heimat, eine solide wirtschaftliche und kulturell interessante Region. Dabei ist mir eine funktionierende Bahnverbindung und die Elektrifizierung der Bahnstrecken als Grundlage der Verkehrsinfrastruktur genauso wichtig wie eine flächendeckende Mobilfunkabdeckung. Darüber hinaus ist als Standortvorteil unser tschechischer Nachbar anzusehen.

Europa

Europa ist für mich ein Chancenkontinent mit großartigen gemeinsamen Errungenschaften wie Friede, Freiheit und Wohlstand. Der Erfolg dieses Gemeinschaftsprojekts liegt für mich darin, dass die unterschiedlichen Länder gemeinsam Antworten auf grundlegende Fragen artikulieren.

Ehrenamtliche Tätigkeiten und Mitgliedschaften

Vorstandsmitglied des Förderkreis für Kammermusik Weiden e.V.
Vorstandsmitglied des Prolibris Weiden e.V.
Mitglied des Weidener Städtepartnerschaften e.V., des Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge und des Weidener Lions Clubs

Neuigkeiten

Hier erfahren Sie die wichtigsten Neuigkeiten. Folgen Sie mir auch auf Facebook und Instagram, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Das Hin-und-Her um die Öffnung des Einzelhandel mit Hygienevorgaben ist ein Graus! Schade um die armen Blumen und die Arbeit der Gärtnermeister. 🌱 Ich habe bereits Mitte Februar auf die notwendige Vorlaufzeit und das besondere finanzielle Risiko, dem die Gärtnereien unterliegen hingewiesen ➡ https://www.facebook.com/Skutella2018/posts/906949070047244 Es bleibt zu hoffen, dass die Gärtnereien je nach Wetterlage mit gut durchlüfteten Gewächshäusern öffnen dürfen oder z.B. unbürokratisch Außenflächen für den Verkauf öffnen können. 👍

Tausende Pflänzchen landen in der Tonne
Die Staatsregierung um Markus Söder hat die Gärtnereien im Kreis Cham kalt erwischt. Was das nun für (Hobby-)Gärtner heißt.

Seit den Sommerferien diskutieren wir im Landtag über Testkonzepte für Schulen - gestern Nachmittag kam dann das Schreiben des Kultusministeriums, wie damit am kommenden Montag verfahren werden soll. Wir brauchen Tests (neben anderen Maßnahmen), auch wenn diese keine 100%ige Sicherheit bieten. Eltern, Lehrer und Schüler haben von der Staatsregierung etwas besseres als dieses Testchaos verdient: Seit dem ersten Lockdown sind 13 Monate vergangen! Allen, die am Montag wieder in die Schule gehen dürfen (s. Artikel), wünsche ich einen guten Start nach den Osterferien.

Schule, Notbetreuung, Kindergarten: Das gilt ab Montag in Weiden
Weiden. Die meisten Schülerinnen und Schüler in Weiden bleiben auch nach den Ferien im Distanzunterricht. Für ein paar wenige ist Präsenzunt...

Welches Ansehen? Dieses Gremium hat mehrfach gezeigt, dass es nicht handlungsfähig ist. Beschlüsse wurden gefasst, danach in einzelnen Ländern unterschiedlich umgesetzt und damit ad absurdum geführt. Kanzlerin Merkel hat vor fast zwei Wochen gesagt, sie werde nicht weitere 14 Tage tatenlos zusehen. Der Countdown läuft, ihr bleiben jetzt noch zwei Tage etwas zu tun. Jeden Tag bekomme ich Push Nachrichten über die dramatische Lage in Deutschland und was erleben wir? Eine tatenlose Kanzlerin und einen selbstgefälligen Markus Söder, der sich mit dem überforderten Armin Laschet auf dem Rücken der Pandemie, auf Kosten sowohl wirtschaftlicher als auch privater Existenzen und der Gesundheit um die Kanzlerkandidatur balgen. Man ist als Politiker immer auch Bürger und als ein solcher fehlt mir mittlerweile jegliches Verständnis für diese in alle Richtungen mut- und orientierungslose Regierungsarbeit.

Corona aktuell: Ramelow sauer über abgesagte MPK
Das Robert-Koch-Institut meldet 25 464 Neuinfektionen. Thüringens Regierungschef Ramelow hat empört auf die Absage der Bund-Länder-Konferenz...

Meldungen

Markus Söder hat heute angekündigt, dass es nach den Osterferien Modellregionen für Öffnungen geben soll. Die FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag fordert seit längerem Öffnungen im Einzelhandel. Die vom Ministerpräsidenten ab 12. April 2021 angekündigten Gedanken über Öffnungen kommen zu spät.

Nicht nur zum heutigen Weltwassertag, sondern auch an den restlichen Tagen des Jahres liegt mir der Schutz des Wassers am Herzen. Der Zustand unseres Grund- und Trinkwassers wird zunehmend vom Klimawandel, fehlenden Niederschlägen und externen Verunreinigungen durch verschiedene Verursacher gefährdet..

Die Bayerische Staatsregierung hat angekündigt, zusätzlich 150 000 Impfdosen für die von Corona besonders betroffenen Grenzregionen nach Tschechien und Österreich zu verteilen. Der FDP-Landtagsabgeordnete Alexander Muthmann wollte von der Staatsregierung wissen, nach welchen Kriterien das zusätzliche Kontingent auf die einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte verteilt wird, welche Vorgaben die Behörden bezüglich der Priorisierung einzuhalten haben und wie sich die Beteiligung von Haus- und Betriebsärzten an dieser Kampagne auswirkt.

Einzelhandel und Gastronomie haben heute in Weiden mit einer beeindruckenden Aktion auf ihre Lage aufmerksam gemacht.
Wir haben als Landtagsfraktion schon oft die Öffnung gefordert und sind nach wie vor der Auffassung, dass dies richtig und vernünftig durchzuführen ist! Die Staatsregierung muss hier endlich handeln!

Bayern verstößt noch immer gegen die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU. Das hat eine Anfrage von mir im Bayerischen Landtag ergeben. Demnach existieren für etwa 15 Prozent der FFH-Gebiete im Freistaat keine Erhaltungsmaßnahmen. Ein Problem, das nicht nur Bayern, sondern ganz Deutschland betrifft. Deshalb hat die EU-Kommission gegen die Bundesrepublik Klage eingereicht – die auch Bayern teuer zu stehen kommen könnte.

Um das Infektionsgeschehen endlich in den Griff zu bekommen und auch die Gefahr von Mutationen zu minimieren, benötigen wir die Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung! Dass jeder Grenzlandkreis 1000 zusätzliche Impfdosen erhält, ist ein erster wichtiger Schritt, den ich ausdrücklich begrüße und für den ich mich an dieser Stelle herzlich bedanke. Doch jetzt gilt es, nicht nachzulassen und zügig alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen. Neben der verstärkten Immunisierung durch mehr Impfungen und eine durch Personalaufstockung mögliche verbesserte Nachverfolgung ist insbesondere die breite Testung der Bevölkerung durch Schnell- oder Selbsttests ein entscheidender Baustein.

Mein politischer Werdegang

Seit 2001 bin ich politisch aktiv:

  • 2001

    Beitritt zu den Jungen Liberalen

  • 2004

    Eintritt in die FDP

  • 2008

    Fraktionsbeirat Freie Wähler/FDP Weiden bis 2014

  • 2014

    Fraktionsbeirat Bürgerliste/FDP Weiden

  • 2016

    stv. Bezirksvorsitzender der FDP Oberpfalz

  • 2017

    Kreisvorsitzender der FDP Weiden

  • 2018

    Abgeordneter im Bayerischen Landtag

  • 2018

    Sprecher für Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie Tierschutz der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag

  • 2018

    Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz des Bayerischen Landtags

  • 2018

    Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Bayerischen Landtags

  • 2020

    Wahl zum Stadtrat in Weiden. Fraktionsvorsitzender FDP/FW Stadtratsfraktion

Mein Büro

Sie sind an meiner Arbeit interessiert, haben Anliegen oder Themen, die Sie besprechen möchten? Mein Team unterstützt mich tatkräftig bei meiner parlamentarischen Arbeit und ist gerne für Sie da.

Sarah Wolf

Büroleitung
Fon
+ 49 961 206 33 094

Nicole Weiß

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fon
+ 49 961 206 33 094

Lars Kesenheimer

Persönlicher Referent
Fon
+ 49 961 206 33 094

Sascha Anton

Teamassistent
Fon
+ 49 961 206 33 094

Jens Rohn

Teamassistent
Fon
+49 9621 8998467

Büro Amberg
Paradiesgasse 5a
92224 Amberg

 

Kontakt

Wahlkreisbüro Christoph Skutella, MdL
Obere Bachgasse 1
92637 Weiden

info@christoph-skutella.de
Tel.: + 49 961 206 33 094

Wir integrieren an dieser Stelle eine Karte von Google Maps, die wir nur nach Ihrer Einwilligung in die dafür notwendige Datenverarbeitung durch Google anzeigen können. KARTE ANZEIGEN

Bayerischer Landtag
Maximilianeum
81627 München
Deutschland