Christoph Skutella

SKUTELLA zu Agrar-Demos: Ohne Landwirte gibt es keine Zukunft – Wir müssen endlich versöhnen

Bundesweit demonstrieren Landwirte heute gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung. Auch in Bayern versammeln sich Tausende Bauern in den zentralen Kundgebungsorten Bayreuth, München und Würzburg. Die Proteste der Bauerninitiative "Land schafft Verbindung" richten sich vor allem gegen Pauschalverurteilungen wie dass die konventionelle Landwirtschaft schlecht für Natur, Umwelt und Trinkwasser sei.

Dazu der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Christoph Skutella: "Unsere bayerischen Landwirte verdienen keine Pauschalverurteilungen als Tierquäler, Subventionsempfänger oder Umweltsünder. Das muss endlich aufhören. Statt Klimaschutz und Landwirtschaft gegeneinander auszuspielen, sollten wir versöhnen. Dazu ist ein sachlicher Diskurs nötig. Ohne Landwirte gibt es keine Zukunft.

Bezüglich letzterem ist die Landwirtschaft auf einem hervorragenden Weg: Sie ist Vorreiter in Anpassungsfähigkeit, Digitalisierung und Innovation. Dieses Potential kann und muss die Landwirtschaft nun auch im Rahmen des neuen Gesetzespaket für mehr Umweltschutz und Tierwohl unter Beweis stellen.

Mit entsprechender Anpassung der Gemeinsamen Agrarpolitik auf Europäischer Ebene, der technologieoffenen Forschungsförderung und modernen Tierhaltung lassen sich verstaubte Vorstellungen beseitigen. Daran müssen doch die Menschen zuerst denken, nicht an das verklärte kleinbäuerliche Idyll aus der Werbung."