Christoph Skutella

Jahrhundertealte Tradition und einzigartiger Naturraum – die Oberpfälzer Teichwirtschaft muss mit alternativen Ansätzen erhalten werden!

Unsere heimische Karpfenteichwirtschaft ist nicht nur eine jahrhundertealte Bewirtschaftungsform, sondern auch weltweit einzigartig. Eine Fläche von etwa 20.000 ha werden in den traditionellen Karpfengebieten Frankens und der Oberpfalz von ca. 5.500 Teichwirten bewirtschaftet.
Mit mehr als 6.000 Tonnen Speisekarpfen entspricht die Karpfenproduktion etwa 50 Prozent der deutschlandweiten Erzeugung.

Neben der Produktion von hochwertigen Lebensmitteln dürfen wir den unschätzbaren Wert der kleinstrukturierten bayerischen Teichwirtschaft für die Biodiversität nicht vergessen. An über 8.000 Kilometern Dämmen und Ufern wird ein Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten geschaffen.
Wir müssen die Teichwirte unterstützen! Sowohl bei der Förderung ihrer Leistungen für den Natur- und Artenschutz als auch bei einem effektiveren Prädatorenmanagement.