Christoph Skutella

CHRISTOPH SKUTELLA: Die geplante Behördenverlagerung nach Weiden sehe ich ambivalent

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat heute Details der geplanten Behörden-Verlagerung vorgestellt. Danach sollen bis 2030 sukzessive insgesamt 3.000 Stellen aus dem Raum München in ländlichere Gegenden verlagert werden. Vorgesehen ist unter anderem, dass ein Teil des Landesamtes für Finanzen in den Raum Weiden verlegt wird. Konkret geht es um ca. 300 neue Arbeitsplätze für die Region.

„Die Pläne des Ministerpräsidenten sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Ich freue mich für Weiden und die Region, dass hier neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Zugleich würde ich mir aber wünschen, dass auch die Ansiedelung von Wirtschaftsunternehmen in ländlicheren Regionen eine höhere Priorität bei der Staatsregierung genießen würde.“