Christoph Skutella

SKUTELLA: Söders vollmundige "Bauernmilliarde" ist nur ein schlechter Bauernwitz

Als Reaktion auf die jüngsten Bauernproteste gegen die geplante Verschärfung der Düngeverordnung und andere Umweltauflagen will die große Koalition den Landwirten eine Milliarde Euro für Agrarumweltprogramme und Investitionen zur Verfügung stellen. CSU-Chef Markus Söder sprach bei der Vorstellung der Koalitionsausschussergebnisse von einer "Bauernmilliarde". Dazu der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Christoph Skutella:

"Die von Ministerpräsident Söder vollmundig angekündigte 'Bauernmilliarde' ist nur ein schlechter Bauernwitz. Bei bundesweit 260.000 landwirtschaftlichen Betrieben bleiben von der Milliarde über vier Jahre verteilt für jeden einzelnen Betrieb noch nicht einmal 1.000 Euro jährlich übrig.

Dass Söder seine Symbolpolitik hier auf die Spitze treibt und von einem 'klaren Signal der Wertschätzung und der Unterstützung in schwierigen Zeiten' spricht zeigt deutlich, wie wenig Respekt er vor diesem Berufsstand hat.

Unsere Landwirte brauchen keine Almosen, sondern Rechts- und Planungssicherheit sowie tragfähige Konzepte, die in der Praxis umsetzbar sind. Dies gilt sowohl bei der Düngeverordnung als auch bei den Agrarumweltprogrammen."