Zum heutigen Weltwassertag

Nicht nur zum heutigen Weltwassertag, sondern auch an den restlichen Tagen des Jahres liegt mir der Schutz des Wassers am Herzen. Der Zustand unseres Grund- und Trinkwassers wird zunehmend vom Klimawandel, fehlenden Niederschlägen und externen Verunreinigungen durch verschiedene Verursacher gefährdet, was unsere Haushalte, aber auch die Landwirtschaft vor große Herausforderungen stellt. Wir tragen die Verantwortung, dass auch künftige Generationen die wertvolle Ressource Wasser nutzen und genießen können. Dabei muss zum einen das Bewusstsein innerhalb der Bevölkerung für den sparsamen Umgang mit Wasser geschärft werden, zum anderen muss es durch die nationale Wasserstrategie klare Vorgaben geben, wie der Wasserverbrauch in Trockenperioden zu regeln ist.

Vom Ministerium erwarte ich mir, dass die Ankündigungen von Umweltminister Glauber endlich in die Tat umgesetzt werden. Sowohl unsere Kommunen müssen für die Etablierung des oft zitierten Schwammstadt-Konzeptes unterstützt werden, als auch die Landwirtschaft braucht endlich Mittel zur besseren und nachhaltigen Bewässerung ihrer Felder. Umweltminister Glauber muss hier deutlicher und vor allem schneller liefern, ansonsten sitzen unsere Bürgerinnen und Bürger bald im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Trockenen!